Da war er wieder: dieser gut gemeinte Rat einer fremden Person.
„Wieso nimmst du das nicht ein? Wenn du das machst, wirst du keine Schmerzen mehr haben und deiner Psyche wird es viel besser gehen!“

Kennst du sowas? Man lächelt und denkt sich seinen Teil.
Dennoch konnte ich Mrs. Wonderwoman mit ihrer verheißungsvollen Glückspille nicht vergessen – besonders in diesen verzweifelten Momenten der Fibromyalgie, des Schmerzes und der inneren Ratlosigkeit.

Mit gemischten Gefühlen ging ich schlussendlich diesem simplen und dennoch logischen Rat auf den Grund – ich erforschte die Glückspille! Um was für ein Heilmittel handelt es sich hier? Und vor allem: War das erfolgreich?

5-HTP – die natürliche Hilfe bei Fibromyalgie

Müdigkeit, anhaltende chronische Schmerzen, Erschöpfung und emotionaler Stress. Die ständigen ungeklärten Fragen über die eigene Krankheit. Was kann ich glauben? Was tut mir gut?

In meinen Artikeln „Ernährung – Praktische Tipps und Tricks“, „Fibromyalgie-Schmerz-Management“ oder „Stop wishing start doing – Aber wie?“ habe ich dir bereits ein paar bewährte Tipps mit auf den Weg gegeben.

Heute tauche ich mit dir mal ein wenig in eine andere Welt ein: Unseren Gehirnstoffwechsel!
Sicher sind dir auch ein paar Basics bekannt: Adrenalin macht uns aktiv und bewirkt die schnelle Flucht, Cortisol gibt uns Kraft für den Tag, Dopamin und Serotonin gleichen uns aus und machen uns glücklich, Endorphine sind unsere natürlichen Schmerzstiller.

Du und ich brauchen offensichtlich mehr Serotonin und Endorphine als körpereigene Schmerzstiller und Glücklichmacher.

Die Glückspille die ich dir jetzt vorstelle heißt:
5-HTP (5 Hydroxy-Tryptophan).

Inhaltsverzeichnis

Was ist 5-HTP?

Definition

5-Hydroxy-Tryptophan ist eine nicht-proteinogene Aminosäure, die man zur Nahrungsergänzung einnimmt. Sie ist der Zwischenschritt zwischen Tryptophan und der unentbehrlichen Gehirnchemikalie Serotonin.

Die Produktionskette verläuft folgendermaßen:

L-Tryptophan 5-HTP SerotoninMelatonin.

Wer einen Mangel an L-Tryptophan hat, kann kaum 5-HTP bilden und die Ausschüttung von Serotonin ist somit gestört.

Warum wichtig?

Ein niedriger Serotoninwert ist häufig eine Konsequenz des modernen Lebensstils – Ernährungsgewohnheiten und Stress spielen dabei eine Rolle.

Die Folge

Viele Menschen werden übergewichtig, leiden unter Heißhungerattacken und kämpfen gegen Depressionen und Kopfschmerzen. Letztendlich kann man seine mentalen und körperlichen Höchstleistungen nicht mehr erreichen.

Die Rolle des Serotonins

All diese eben aufgelisteten Probleme, können durch einen höheren Serotoninwert ausgeglichen werden.

Serotonin fördert einen Zustand der Ruhe und Ausgeglichenheit und ist an zahlreichen Regulationsprozessen im Körper beteiligt. Bei Schlafstörungen in Kombination mit Stimmungsschwankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden ist immer auch an eine Störung des Serotoninhaushalts zu denken. — Dr. Tobias Weigl

https://www.doktorweigl.de/allgemein/der-neurotransmitter-serotonin-1025/#Quellen

Die Wirkung

5-HTP wird als direkter Vorgänger von Serotonin effektiv in den Blutkreislauf aufgenommen. Die Blut-Gehirn-Schranke wird problemlos überwunden und die Umwandlung in Serotonin und Melatonin verläuft rasch. Beide Stoffe sind Neurotransmitter, die lebenswichtige Signale zwischen den Zellen transportieren und unter anderem die Schlafmuster regulieren. Besonders Serotonin ist dafür verantwortlich, dass alle Informationsprozesse im Gehirn korrekt ablaufen.

Vorteile bei der Einnahme

Je höher der Wert des Neurotransmitters Serotonin ist, umso weniger anfällig ist man für Schmerzen und umso besser wird der Schlaf.

Wenn du tagsüber einen konstanten Serotoninspiegel hast, kann dein Gehirn abends ausreichend Melatonin bilden. Mit Melatonin schläfst du schneller ein und der Schlaf wird erholsamer und tiefer.

Wie Ärzte bestätigen, hat Serotonin einen wesentlichen Einfluss auf die Stimmungslage eines Menschen. Innere Stress- und Angstzustände sowie Depressionen können somit behandelt werden.

Welche Bedeutung hat 5-HTP für dich und mich als Fibromyalgie Patient?

Fibromyalgie und Serotonin

Nochmal zusammengefasst: Serotonin spielt als Neurotransmitter eine wesentliche Rolle für Schlaf, Schmerzen und Appetit. Auch Depressionen und Angstzustände werden davon beeinflusst.
Unsere Schmerzempfindung ist von Haus aus höher als bei anderen Menschen, und auch hier hilft uns das Serotonin, indem es die Schmerzschwelle verändert. 5-HTP interagiert zusätzlich mit anderen Chemikalien wie Substanz P und Endorphinen, die ebenfalls mit der Schmerzverarbeitung verbunden sind.

Wir als Fibromyalgie Patienten zeigen eine deutliche Verringerung des Serotoninspiegels, da unser Stoffwechsel diesbezüglich gestört ist. 5-HTP ist eine Vorstufe dieses Neurotransmitters. Es kann leicht in Serotonin umgewandelt werden und hilft dem Körper, den Serotoninspiegel drastisch zu erhöhen. Durch eine zusätzliche Einnahme von Vitamin B6 wird die Umwandlung von 5-HTP zu Serotonin noch beschleunigt.

Die Behandlung

Dosierung

Die Dosierung sollte niedrig starten – fang am besten mit 100 g täglich an. Wenn die gewünschte Wirkung nach etwa zwei Wochen nicht eintritt, kannst du schrittweise bis auf 300 g täglich erhöhen. Also dreimal am Tag eine Kapsel von 100 g. Du solltest stets die geringste Dosis nehmen, die bei dir einen ausreichenden Effekt erzielt.

In einer Studie mit Fibromyalgie Patienten konnte man bereits innerhalb eines Monats feststellen, dass sich die Anzahl der empfindlichen Punkte sowie die Schmerzintensität durch die Einnahme von 5-HTP eindeutig verringert hatte.

Weitere Quellen dazu:
https://noodoc.com/5-htp/,
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8906292

Ich kann dies ebenfalls freudig bestätigen. Seit der Einnahme von 5-HTP komme ich besser mit meinen Schmerzen klar und kann viel besser schlafen. Ich wache am Morgen erholt und ausgeruht auf und nehme den neuen Tag motivierter in Angriff.

Vielleicht kann es dir genauso helfen. Wie wir ja schon wissen, gibt es für Fibromyalgie keine wirkliche Heilung. Zumindest kann 5-HTP aber unsere Symptome lindern.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen sind minimal, eine leichte Übelkeit tritt am häufigsten auf. Der kannst du aber leicht entgegenwirken, indem du 5-HTP immer zu den Mahlzeiten einnimmst. Bevor du allerdings mit der Einnahme anfängst, solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt sprechen. Wenn du bereits ein Medikament zur Erhöhung der Serotoninaktivtät nimmst, solltest du 5-HTP nicht noch zusätzlich einnehmen – zu viel Serotonin kann auch schaden

Wenn zu viel 5-HTP im Verdauungstrakt in Serotonin umgewandelt wird, kommt es zu einer Überdosierungsreaktion im Körper.

Diese erkennst du an folgenden Symptomen

  • Übelkeit und Durchfall,
  • Appetitverlust,
  • Sodbrennen und Magenkrämpfe.

Pass daher auf, dass du nicht zu viel einnimmst.

Ich nehme momentan 100 mg dreimal am Tag und komme gut damit klar.

Kontraindikationen

Antidepressiva wie Monoaminooxidase-Hemmer (MAOI) oder selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) vertragen sich gar nicht mit 5-HTP und können zu einem akuten Serotonin-Syndrom führen.

Symptome des Serotoninsyndroms:

  • Schweißausbrüche
  • geistige Verwirrung
  • unregelmäßige Herztätigkeit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Tremor bis hin zu Krampfanfällen

Doktere also nicht selber an dir herum, sondern hol dir vorher noch von deinem Arzt Rat dazu.

Welche Produkte sind wirklich gut?

5-HTP wird aus den Samen des afrikanischen Heilkrauts Griffonia Simplicifolia extrahiert. Auf das Gesamtgewicht gerechnet enthalten diese Samen einen Anteil von 5 bis 20 % purem 5-HTP. Die Verzehrmengen, die auf dem jeweiligen Produkt angegeben sind, müssen sich daher auf den tatsächlichen 5-HTP-Anteil beziehen – nicht auf den gesamten Griffonia-Extrakt. Auch sollten sie frei von Peak-X (Tryptophan-4,5-dion) sein.

Je weniger Bindemittel, Füllstoffe oder Zusätze es enthält, umso besser. Wähle vertrauenswürdige Marken – einige Produkte wurden mit Verunreinigungen bei der Herstellung in Verbindung gebracht.

Folgende Produkte kann ich dir empfehlen:

Fazit

Bevor du irgendein Nahrungsergänzungsmittel nimmst, solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt sprechen. Wenn dein Immunsystem geschwächt ist, können dir solche Therapien auch schaden. Die Umstände sind nicht bei jedem Fibromyalgie Patienten gleich, nicht alle natürlichen Mittel helfen bei jedem gleich gut. Sicher ist jedenfalls, dass Serotonin und Endorphine unsere Symptome lindern. Mir persönlich hat 5-HTP sehr geholfen, vielleicht geht es dir ja genauso.

Hast du bereits Erfahrungen mit 5-HTP gemacht? Oder kannst du noch andere Mittel empfehlen, die dir gut geholfen haben? Schreib mir doch einfach einen Kommentar zu dem Thema. Auch wenn du noch weitere Fragen zu Nahrungsergänzungsmitteln und Fibromyalgie hast, bin ich jederzeit gern für dich da.

Deine Stefanie