Fragst du dich auch manchmal: Wie ist das passiert? Wie konnte ich nur Fibromyalgie bekommen? Wieso gerade ich? Gibt es Ursachen und Auslöser für Fibromyalgie? 

In meinem Post Fibromyalgie – Was ist das? haben wir ja schon besprochen, welche Fibromyalgie Symptome es ua. gibt.
In diesem Artikel möchte ich gerne auf die Frage eingehen:

Woher kommt Fibromyalgie? Was sind die Auslöser?

Ich habe ein paar persönliche Ursachen und Auslöser für Fibromyalgie zusammengetragen. Denn leider gibt es dazu keine allgemein gültigen Ursachen. Das ist bei Jedem ein anderer Mix aus Auslösern. Sowohl generell als auch speziell bei einem akuten Schub. Viele Komponenten kommen zusammen, um Fibromyalgie oder einen sogenannten Schub auszulösen.

Wie alles begann: Auslöser für Fibromyalgie

Als bei mir die Fibromyalgie ausgebrochen ist, war ich gerade in meiner Ausbildung. Ich stand unter heftigem Prüfungsstress. Arbeit, Berufsschule, Führerschein, Familie und Freund.
Zusätzlich war ich quasi jedes Wochenende krank. Komischerweise hatte ich meistens eine Mandelentzündung. Wie sich später herausgestellt hat, lag das an einer Streptokokkeninfektion. Außerdem wurde später eine Schwermetallvergiftung diagnostiziert. 

Um nicht psychisch und physisch komplett zusammenzubrechen und vor allem meine Ausbildung weiter zu schaffen, habe ich viele chemischen Medikamente geschluckt, wie zum Beispiel Antibiotika und Schmerztabletten. Mein Körper hat mich versucht zu warnen, aber ich habe nicht auf ihn geachtet.

Und irgendwann hat mein Körper gesagt: So Stefanie, jetzt ist es vorbei! Ich kann nicht mehr.

Eines Morgens bin ich aufgewacht mit angeschwollenen Armen und Beinen und sehr, sehr starken Schmerzen. Das Monster war erwacht. Der Beginn meiner Fibromyalgie.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Vorboten und Auslöser meiner Fibromyalgie im Überblick

 

Und dann war auf einmal alles anders: Manifestation meines Fibromyalgiesyndroms (FMS)

Ich hatte heftige psychische Probleme, die ich dann kaum noch in den Griff bekam und die alles noch schlimmer gemacht haben.

Ich hatte das Gefühl, ich befinde mich in einem Strudel aus dem es kein Entkommen gibt.

Leider habe ich nicht aufgehört meinen Körper mit Chemie aufrecht zu erhalten. Ich wusste einfach viel zu wenig. War völlig überfordert. Habe nur noch versucht zu funktionieren. Dadurch habe ich viel in meinem Körper zerstört. Ich musste erst einen Weg finden, um anders mit dem Schmerz umzugehen.
Dazu kannst du mehr in meinem Beitrag „FIBROMYALGIE: Der tägliche Kampf gegen Fibromyalgie“ lesen.

Bis heute sind das meine Auslöser für einen Schmerzschub: körperlicher und psychischer Stress, Gifte und falsche Ernährung.

Ich muss mich eng an meine persönlichen Grenzen halten und darauf achten was mein Körper mir sagt. Jeden verdammten Tag.  BEVOR der Schub beginnt. Prävention ist Alles.

Es wurde langsam besser. Heute geht es mir viel besser.. Aber es war ein langer Weg und ich muss höllisch aufpassen. 

Wie war/ist das bei Dir? Welche Auslöser verursachen bei Dir einen Fibromyalgie Schub? Wenn möglich schreibe Deine Geschichte/Auslöser/Ursachen als Kommentar. Das ist Sinn dieses Blogs. Wir helfen uns gegenseitig. 

Danke,

Deine Stefanie