Kennst du das? Nebel zieht auf. Dein ganzer Kopf ist wieder voller Watte! Der sogenannten Fibromyalgie Nebel oder „Fibro-Fog“. KonzentrationsschwĂ€che, eingeschrĂ€nktes Denkvermögen oder ein vernebelter Verstand sind nur einige Symptome. Wenn man mit starken Schmerzen leben muss, ist es natĂŒrlich verstĂ€ndlich, dass man nicht so gut wie sonst denken kann, aber das macht die Sache nicht leichter…

Der Nebekl ist jeden Tag anders. Die Symptome variieren von Tag zu Tag, und sind bei jedem anders. Verwirrung, Vergesslichkeit, eingeschrĂ€nkte Konzentration, das Verwechseln von Wörtern, kompletter Sprachverlust bis zum Verlust des KurzzeitgedĂ€chtnisses gehören zu der nervigen und oft peinlichen Bandbreite dieses „Gehirnnebels“. Vielleicht bist du gerade tief im GesprĂ€ch und vergisst auf einmal, um was es ĂŒberhaupt ging, oder was du ĂŒberhaupt sagen wolltest. Das ist extrem frustrierend fĂŒr uns, als auch fĂŒr die, mit denen wir umgehen.

Ich kann mir einfach nichts mehr merken! Manchmal ist das GedĂ€chtnis stark betroffen – und du behĂ€ltst einfach keine Informationen in deinem Kopf.

Ob du nun nach Worten suchst oder vergisst was du gerade gesagt oder gedacht hast – dieser Nebel im Gehirn erschwert einfach alles, ob es nun Schreiben, Reden, Verstehen oder die Verarbeitung von Informationen ist. Die Ursache dieses „Nebels“ wurde noch nicht ganz herausgefunden, und das Problem ist auch nicht direkt von einem hohen Schmerzlevel abhĂ€ngig.

Viele glauben, dass es daran liegt, dass wir einfach nicht gut schlafen können. Weil wir chronisch erschöpft sind, ist es ausgesprochen schwer fĂŒr uns, klar zu denken und uns zu konzentrieren. Schmerzen sind dazu da, deine Aufmerksamkeit zu erregen und sie zu behalten. Wenn man das mit der fehlangepassten NeuroplastizitĂ€t kombiniert, die bei chronischen Schmerzen auftritt, ist es kein Wunder, dass unser Hirn so benebelt ist.

Finde dich trotzdem nicht einfach damit ab, denn es gibt einige Dinge, die man dagegen tun kann. Hier 10 Tipps, die mir helfen mit meinem Fibromyalgie Nebel besser umzugehen. Warte, womit eigentlich?  😉 Richtig… Tipps, um mit meinem vernebelten Verstand klar zu kommen.

1. Wer schreibt der bleibt!

Machst Du dir Notizen? Ich hasse es mir Sachen aufzuschreiben. FrĂŒher konnte ich mir alles merken. Aber heute leider nicht mehr. Soll ich jetzt deshalb weinen. Vieleicht.. Aber ich muss mich einfach damit abfinden mir Sachen aufzuschreiben.

Ob du dafĂŒr Apps auf deinem Smartphone nutzt, Post-It-Zettel, ein Notizbuch oder was auch immer fĂŒr dich am besten funktioniert – Notizen helfen dir, dich an Dinge zu erinnern. Auch wenn das ein bisschen altmodisch erscheint, kann es ein wahrer Lebensretter sein.

Selbst wenn nach einer Weile dein Mobiliar von kleinen bunten Zetteln bedeckt ist – ist doch egal. Eigentlich ist es sogar ein bisschen sympatisch. Alle können sehen wie sehr Du kĂ€mpfst um nicht die Kontrolle zu verlieren. Wenn es funktioniert, mach es einfach. Mir helfen mein KĂŒhlschrankblock und 2 Apps, wichtige Dinge nicht zu vergessen. Ich nutze zB. Google KEEP und MyTherapy.

Viele dieser Apps synchronisieren sich von selbst sobald du dich einloggst – sehr praktisch wenn du schnell etwas notieren musst, bevor du es wieder vergessen hast.

2. Natur-Bursche!

Wo wir gerade von Apps reden.. 😉 Unser modernes Leben mit seinen endlosen technischen Hilfsmitteln – Computer, Fernsehen, Emails, soziale Netzwerke, Smartphones und so weiter – ĂŒberreizen das Gehirn und steigern unsere bereits hohen Stresslevel noch. Unsere Gehirne können immer nur an eine Sache auf einmal denken und mit starken Schmerzen + Fibro-Nebel wird es sehr schwierig mit der Konzentration. StĂ€ndige Störungen hindern uns daran, zu fokussieren, uns zu konzentrieren und Informationen im Kopf weiter zu verarbeiten. Whatsapp, Facebook, Instagram usw.. Unser Gehirn bekommt kaum eine Pause wenn wir nicht aufpassen.

Die Natur wirkt sich beruhigend auf uns aus und hilft den Fibromyalgie Nebel aufzulösen.

Wenn möglich, setze dich nach draußen. Möglicherweise schaffst du es auch in einen Park oder sonst wo hin, wo es schön ist. Falls du zu den GlĂŒcklichen gehörst, die sowieso schon im GrĂŒnen wohnen, nutze das aus und schau dir regelmĂ€ĂŸig die BĂ€ume, den Sonnenuntergang oder die Sterne an.

Menschen, die fĂŒr nur 15 Minuten durch einen bewaldeten Park gelaufen sind, konnten ihre Leistung bei einem Aufmerksamkeitstest signifikant steigern (Studie der UniversitĂ€t von Michigan, 2008).

Diejenigen, die an lauten Straßen in der Stadt spazieren gegangen sind, verbesserten sich nicht. Vielleicht liegt ein 15-minĂŒtiger Spaziergang außerhalb deiner körperlichen Möglichkeiten, doch versuche trotzdem so oft wie möglich Natur zu tanken. Vielleicht kann Dir jemand dabei helfen.

Setz dich an einen Platz, der warm ist, pack dich gut ein und lass dich von der Natur mit Energie versorgen.

Scheint die Sonne? Super! Schließe die Augen und tanke gierig auf. Das Sonnenlicht wird dir helfen klarer zu denken. Die Schönheit der Natur lĂ€dt unsere innere Batterie wieder auf. Immer wieder. 

3. Ordnung ist Frieden im Kopf!

Je mehr Aufgaben sich ansammeln und je mehr Chaos in deiner Umgebung herrscht, umso schlimmer wird der Fibromyalgie Nebel in deinem Kopf. In stĂ€ndiger Unordnung zu leben ist schon schwierig fĂŒr gesunde Leute – fĂŒr uns ist es dadurch nahezu unmöglich, den tĂ€glichen Aufgaben nachzukommen.

Mit einem hohen Schmerzlevel und anderen einschrĂ€nkenden Symptomen kann allein schon der Gedanke, meine Sachen zu sortieren und Ordnung in meinen Kram zu bringen, einschĂŒchternd sein.

Vielleicht ist manchmal sogar unmöglich. Ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll. KĂŒche? WĂ€sche? Garten? Es ist einfach wieder mal alles zuviel.. Hol dir Hilfe! Wenn es geht, suche dir Helfer. Ein guter Freund? Dein Partner? Deine Mutter? Vielleicht jemand der Im Notfall aushelfen kann?

Versuche wenn es Dir besser geht darĂŒber nachzudenken was Du vereinfachen kannst. Sag einigen lieben Freunden oder Familienangehörigen, dass die Sache wirklich wichtig fĂŒr dich ist. Mach ihnen klar, dass du nach dieser Aktion besser mit deinem Leben klar kommen wirst und es dir viel bedeutet, wenn sie dir helfen. Was kann weg? Du wirst sehen wie befreiend es ist Sachen die Du nicht mehr brauchst zu verschenken oder bei Ebay zu verkaufen. Wir haben nicht die Kraft dazu unser Leben mit unnötigem Kram zuzumĂŒllen. Das machen schon viel zu viele.

Keep it simple. Ich versuche zurzeit mehr ĂŒber Minimalismus zu lernen und mich auf das Notwendige zu beschrĂ€nken. Das fĂ€llt mir sehr schwer… und hat viel mit Bescheidenheit und SelbstgenĂŒgsamkeit zu tun. Und Konsum lenkt auch so schön ab und macht das ich mich kurzfristig besser fĂŒhle. Aber langfristig bekomme ich die Rechnung gleich zweimal.

Wenn du schon nach dem Durchqueren deines Zimmers wieder ausruhen und dich erholen musst, macht es einen großen Unterschied, wenn notwendige Dinge in Reichweite deines Lieblingsplatzes stehen. Stelle die Dinge, die du jeden Tag brauchst und benutzt, dicht ans Bett. Wenn du nicht aus dem Bett kommst, hast du trotzdem alles greifbar. Bewahre Sachen, die du regelmĂ€ĂŸig benutzt (wie zum Beispiel deine SchlĂŒssel), immer am gleichen Ort auf, damit du nie danach suchen musst.

Ist alles leicht erreichbar und so gut wie möglich organisiert? Wir wollen natĂŒrlich keinen Ordnungswahn oder Perfektionismus entwickeln.. Das ist eher kontraproduktiv.

Alles was dazu beitrĂ€gt, dass dein Leben weniger stressig ist, hilft, den Nebel zu reduzieren. Fang mit einer einzigen Schublade an. Eine weitere Möglichkeit ist, Strategien und Routinen festzulegen. Diese werden nach und nach automatische Gewohnheiten und so musst du nicht mehr darĂŒber nachdenken. Entwickle Routinen, um effektiver zu sein. Das Leben mit einem vernebelten Verstand wird einfacher, wenn man es durchplant. Routinen schulen das Gehirn und erlauben dir, deine mentale Energie in etwas anderes zu stecken was Dir Spaß macht.

Versuche vermehrt Listen, GedankenstĂŒtzen und Routinen zu nutzen.

Legen einen festen Ort dafĂŒr fest, wo du sie aufbewahrst und benutze sie regelmĂ€ĂŸig, bis es fĂŒr dich zur Routine wird. Organisiere dein Leben mit Aufbewahrungssystemen. Körbchen oder kleine Kisten sind ein schneller und effektiver Weg, Dinge aufzubewahren, die zusammengehören – seien es Medikamente, Badezimmerutensilien oder deine Notfall-Schmerz-AusrĂŒstung. So ist es einfach, Ordnung zu halten und seine Umgebung aufgerĂ€umt zu haben.

Verwende eine Medikamentendose. Ja, wie die von Oma – nur cooler! 🙂 Mit diesem kleinen Ordnungssystem wirst du immer im Sinn behalten, welche Pillen du wann nehmen musst – und auch, ob du es bereits getan hast. Wenn du aufgrund deines benebelten Verstandes damit zu kĂ€mpfen hast, sind diese kleinen Dosen nahezu lebenswichtig.

Vorbereitung ist die halbe Miete: Wenn du einen Termin beim Arzt oder auch sonst wo hast, versichere dich am Abend davor, ob alles bereit liegt, was du dafĂŒr brauchst. Das spart Dir am nĂ€chsten Tag eine Menge Stress. Versuche vorauszudenken, auch wenn das schwer fĂ€llt. 

Lege dir deine Kleidung am Abend vorher bereit, wenn du am Tag darauf etwas vorhast. Falls dein Fibromyalgie Nebel im Kopf morgens am schlimmsten ist, brauchst du so nicht mehr darĂŒber nachdenken, was du anziehen willst. Kalkuliere jedoch deine Schmerzen mit ein.

Checklisten helfen mir sehr.  Zb mit den Dingen, die du mitnehmen musst, wenn du außer Haus gehst, Medikamente, WĂ€rmepacks, Kissen – jegliche Dinge, die dir helfen, mit deinen Schmerzen fertig zu werden. Eine solche Checkliste kannst du gut an deiner HaustĂŒr aufhĂ€ngen, damit du nochmal alles kontrollieren kannst, bevor du gehst.

4. Gewohnheitstiere und andere Schweinehunde

“Manchmal haben wir uns festgefahren und benutzen immer nur die gleichen Pfade im Gehirn. Mit einer neuen AktivitĂ€t wecken wir unser Gehirn buchstĂ€blich auf,“ sagt die Neurologin Marie Palinski.

Wenn wir uns immer nur auf den gleichen Gehirnpfaden bewegen anstatt neue zu schaffen, fĂŒhrt das zu einem Verlust kognitiver FĂ€higkeiten. Blabla,.. das klingt ja sehr motivierend. Aber wie brechen wir sinnvoll aus?

Ohne Impulse arbeiten einige Gehirnbereiche weniger effizient, doch wenn wir etwas NEUES anfangen, wird unser Verstand wieder gefordert.

Der Grund ist, dass das Gehirn neue Neuronenpfade bilden muss, um die ungewohnte Information zu verarbeiten. Es ist inzwischen bekannt, dass wir die Kraft haben, neue Pfade in unserem Gehirn zu bilden. Das hilft uns, das Gehirn aufzuwecken und neu zu aktivieren. Wenn du dich so fĂŒhlst als ob du gedanklich festhĂ€ngst, kann es natĂŒrlich schwierig sein, sich selbst zu helfen und deine Schmerzen zu managen. Wie wĂ€re es zb. Deinen Tagesablauf ein bisschen abzuĂ€ndern? Mehr kurze Bewegungspausen? Oder Spielen? Mit der Katze, der Dartscheibe oder oder oder.. Was fĂ€llt Dir ein?

Einfache Sachen zu Ă€ndern, kann bereits helfen – wie zum Beispiel ein Buch zu lesen, anstatt fern zu sehen.

Wenn ein kompletter Roman oder ein dickes Buch im Moment zu viel ist, versuche es mit Kurzgeschichten oder Gedichten. Oder kurze Natur-Doku-Artikel mit tollen Bildern? GEO und Co? Das kann dich positiv ablenken und beruhigen, auch wenn Du Schmerzen hast deine Konzentration eingeschrĂ€nkt ist. Solche kleinen Änderungen verbessern nicht nur deine Stimmung, sondern auch deine kognitiven FĂ€higkeiten. Aktuelle Studien besagen dass zu viel Internet, „soziale“ Medien und Fernsehen zu Depressionen und einer Verschlechterung der körperlichen und geistigen Gesundheit beitrĂ€gt. 

Also weg vom Bildschirm und ran an was Neues. Kennst Du Malen nach Zahlen? Oder ein RĂ€tsel-Heft? Ich liebe so etwas mittlerweile, weil es mir hilft mich wirklich zu entspannen.

5. Trotz Fibro-Nebel: Das ist Deine Zeit!

 

Obwohl unsere Symptome und Schmerzgrade fast unmöglich vorherzusagen sind, haben die meisten von uns bessere und schlechtere Tageszeiten. Trifft das bei Dir auch  zu? Bist Du eher ein Morgen- oder Abendmensch?

Verlege Aufgaben, die Konzentration erfordern, auf die Zeit des Tages, an der es dir am besten geht. NatĂŒrlich unterscheidet sich diese Zeit von Person zu Person und kann sich auch Ă€ndern. Versuche, deine Bestzeit zu finden. So kannst du AktivitĂ€ten und kognitive Aufgaben zu dieser passenden Zeit erledigen und dem Fibromyalgie Nebel ein Schnippchen schlagen.

6. Entspann Dich mal !

Wenn wir nicht entspannen, können wir nicht Denken. So einfach – und gleichzeitig schwierig ist das. Was macht Dir so richtig Freude und entspannt Dich? WorĂŒber kannst Du lachen?

Einfache bewusste Übungen, auch etwas ganz einfaches wie ein paar Minuten lang Zwerchfellatmung, wirken bei mir manchmal Wunder – und ich fĂŒhle mich danach wie neugeboren.

Oder lege dich auf dein Bett oder deine Couch und höre ĂŒber Kopfhörer das Meer rauschen oder eine beruhigende Meditation mit sanfter Musik. Entspannende AktivitĂ€ten können Schlafprobleme, Erschöpfung, GedĂ€chtnisprobleme und AngstzustĂ€nde verbessern – alle diese Symptome sind ebenfalls meistens mit unserem Fibromyalgie Nebel verbunden. In meinem Artikel „4 Tipps wie ich mich entspannen kann!“ verrate ich dir wie du das machen kannst!

7. Ich kann leider nicht. Mañana?

Wenn du zu mĂŒde und zu benebelt bist um zu denken, verschiebe Aufgaben auf den nĂ€chsten Tag und ruhe dich stattdessen richtig aus. Priorisiere: A-Prio versus B-Prio – Was kann warten? Was nicht? Kannst Du eine wichtige Aufgabe aufteilen oder delegieren?

Höre auf die Signale, die dir dein Körper gibt. Nimm den Nebel im Gehirn als Anzeichen dafĂŒr, dass du langsamer machen musst. Wenn du nicht ordentlich denken kannst, verschiebe alles was dich mental zu sehr anstrengt und mach etwas Einfaches. Das macht mehr Freude und gibt Dir trotzdem das GefĂŒhl die Kontrolle zu haben und etwas zumachen.

Höre auf, dich zu zwingen und mach eine Pause.

Es bringt gar nichts Dich zu zwingen. Das macht alles nur noch schlimmer. Wenn dein Denken schlimmer benebelt ist wie sonst, ist das oft ein Anzeichen, dass du deinem Körper Ruhe gönnen musst. Das mĂŒssen wir und unser Umfeld akzeptieren lernen.

8. Mit den Reizen Geizen: ReizĂŒberflutung bei Fibromyalgie.

Viele chronische Schmerzpatienten reagieren sensible auf GerÀusche, Licht oder Reize, die gleichzeitig von mehr als einer Quelle stammen (beispielsweise eine Unterhaltung, wÀhrend der Fernseher lÀuft).

Es betrifft nahezu jeden Fibromyalgie-Menschen und wir mĂŒssen uns damit auseinandersetzen – und das bevor der Fibro-Nebel durch ReizĂŒberflutung so massiv wird, dass wir in einem Burn-out oder völliger Isolation enden.

Aufgrund unseres angeschlagenen und ĂŒbersensiblem Nervensystems sind wir von Umgebungsreizen und EindrĂŒcken sehr viel frĂŒher gesĂ€ttigt als gesunde Menschen. Wir benötigen dann eine Verschnaufpause. Erstmal Verarbeiten: EindrĂŒcke, Worte und Stimmungen.

Unsere Toleranzgrenze ist individuell ausgeprĂ€gt: StraßenlĂ€rm, der Fehrnseher, Small Talk, aufgeschnappte GesprĂ€chsfetzen in der Öffentlichkeit (BĂ€ckerei, U-Bahn, Bus), extreme Temperaturunterschiede, grelles Licht, Parfum, GerĂŒche, Schweiß, Menschenansammlungen (SupermĂ€rkte), Radiomusik, GefĂŒhle, Stimmungen etc. – Das alles muss nicht in einer Explosion enden – wenn wir lernen damit richtig umzugehen. Wie empfindest Du das? Was strengt Dich besonders an? Was macht Dir nichts aus?

Bei mir: Mit mehreren Menschen im Auto, lautstarke GesprĂ€che, der verrĂŒckte Verkehr in Asuncion – da bin ich oft kurz davor auszurasten. Zu viele Menschen, zu viele GerĂ€usche, zu viele Umweltreize. Es bereitet mir körperliche und seelische Schmerzen. Ich muss dann die Notbremse ziehen. Am besten vorher langsam abbremsen, wenn ich merke das es wieder mal zuviel wird und so dem Fibromylagie Nebel von Anfang an das Wasser abzugraben.

Grenze Reize bewusst ein, indem du dein Handy ausschaltest und dich an einen stillen Ort zurĂŒckziehst.

Ich nutze klassische Musik und einen guten Kopfhörer um mich regelmĂ€ĂŸig davon abzuschotten. Und ich versuche bewusst Pausen zu machen und mich in der Natur oder an einem Kraftort aufzutanken. Wie machst Du das? Hast Du einen Tipp fĂŒr mich?

Es ist nicht so, dass ich solche Situationen gar nicht aushalten kann. Es kommt vielmehr auf meine heutige Befindlichkeit an. Wie ausgeglichen bin ich? Wie geht es meinem inneren Kind? Darauf möchte ich noch explizit in einem zukĂŒnftigen Artikel eingehen.

 

9. Mach den Kopf frei: Lache, singe und tanze mal wieder!

 

Zwar kann körperliche AktivitĂ€t Energie geben und deinen Kopf freimachen, doch bei starken Schmerzen ist das schwerlich durchfĂŒhrbar.

Jedoch etwas einfaches wie Lachen, Singen oder tiefes Atmen kann schon helfen, deine Energie zu steigern und den Kopf freizubekommen vom Fibromyalgie Nebel.

Aber wie macht man das bewusst? Komisch oder? Was bringt dich zum Lachen? Speilst Du gerne? Liest Du Loriot oĂ€ lustige Episoden? ErzĂ€hlst Du gerne einen Witz oder hörst Dir einen an? Was ist Deine Lieblingsmusik? Welchen Lieblingssong hast Du lange nicht gehört? Einfach mal wieder laut mitsingen? Egal wie schief! 🙂 Du wirst sehen.. Dein Körper und Geist werden es feiern – und der Fibro-Nebel verzieht sichetwas…

10. PIMP it! Nahrungs-ErgÀnzungsmittel.

FĂŒr einige von uns hĂ€ngt der “Nebel” auch mit NĂ€hrstoffmangel zusammen. In diesem Fall kann man dem vernebelten Verstand auch damit helfen, dass man etwas isst. Eine ausgewogene ErnĂ€hrung ist sehr wichtig.

Allerdings ist es zunehmend schwierig den Körper mit allem zu versorgen was er braucht. Die QualitĂ€t der Lebensmittel aus dem Supermarkt nimmt leider immer weiter ab. Und fĂŒr den Bio Markt hat nicht jeder das nötige Kleingeld.

Eine unterstĂŒtzende Alternative können NahrungsergĂ€nzungsmitteln sein. Es ist sinnvoll sich gut zu informieren und mit dem Hausarzt, oder ErnĂ€hrungsberater zu sprechen, bevor du irgendein NahrungsergĂ€nzungsmittel nimmst (ob pflanzlich oder nicht), damit nichts deiner etwaigen aktuellen Medikation entgegenwirkt.

Außerdem habe ich immer mal wieder etwas anderes ausprobiert um herauszufinden was mir am besten hilft. Viele NahrungsergĂ€nzungsmittel gleichzeitig zu nehmen macht keinen Sinn. 

Hier habe ich eine Liste mit meinen Favoriten zusammengestellt. Insbesondere um Fibromyalgie Nebel entgegen zu wirken:

  • DMAE (Dimethylaminoethanol): DMAE ist ein natĂŒrlicher Aminoalkohol, der in kleinen Mengen im Gehirn vorkommt (DMAE – Vitabay). Generell wird er als eine Vorstufe von Choline betrachtet, das vom Gehirn dazu benötigt wird, Aceltylcholin herzustellen. Dieses ist wiederum ein Neurotransmitter, der bei der SignalĂŒbertragung der Nerven sowie einer gesunden Gehirnfunktion eine Rolle spielt. Dieses Produkt ist ein guter Wirkstoff-Komplex der mir geholfen hat: BRAIN SerotalinÂź
  • Citicolin: Fördert den Gehirnstoffwechsel durch die Steigerung der Synthese von Acetylcholin und die Wiederherstellung des Phospholipidbestands im Gehirn. Dieses NahrungsergĂ€nzungsmittel hilft mir:  SHARP MIND aheadŸ 
  • Alpha GPC: Dieser Stoff wird aus Lecithin gewonnen. Dieses Alpha GPC wurde sehr gut von meinem Körper aufgenommen und ĂŒberwindet die Blut-Hirn-Schranke ohne Probleme. Es unterstĂŒtzt meine Gehirnfunktion und den Lernprozess, indem es direkt die Synthese und Sekretion von Acetylcholin steigert. Alpha GPC schĂŒtzt Neuronen und verbessert die SignalĂŒbertragung, da es als Vorbote fĂŒr Membranphospholipide agiert.
  • Ginkgo Biloba: UnterstĂŒtzend fĂŒr den Blutkreislauf, steigert es die mentale Funktion und die GedĂ€chtnisleistung. Nebenbei verringert Ginkgo Symptome wie SchwindelgefĂŒhle und Gleichgewichtsstörungen, mit denen Schmerzpatienten ebenfalls zu kĂ€mpfen haben.
  • Lachsöl: Lachs ist einer der besten Omega-3-Lieferanten. Diese Fette hemmen die körpereigene Produktion von entzĂŒndlichen Hormonen, reduzieren Gelenkschmerzen, erhöhen die Beweglichkeit und steigern die Gesundheit des Gehirns. Eine wertvolle Alternative ist Krillöl, das voll von NĂ€hrstoffen fĂŒr das Gehirn ist und ebenfalls Gelenkschmerzen senkt. Achte jedoch auf nachhaltige Gewinnung aus schadstofffreien GewĂ€ssern.
  • Vitamin-B Komplex: B-Vitamine helfen, den Stoffwechsel zu steigern, Muskelmasse zu erhalten sowie die Funktion des Immunsystems zu verbessern. Besonders wichtig sind sie fĂŒr die Gesundheit der Nerven. FĂŒr eine gute Hirnfunktion ist besonders Cholin (ein B-Vitamin) erforderlich. Um Schmerzen zu lindern, sind 200-500 mg notwendig.
  • Magnesium: Dieses Mineral hilft den Muskeln zu entspannen und normalisiert die Funktion von Muskeln und Nerven. Es stabilisiert den Herzrhythmus und hĂ€lt die Knochen stark. Auch im Energiestoffwechsel und in der Proteinsynthese ist Magnesium involviert und hilft Neurotransmittern bei der Kommunikation. Ein Mangel an Magnesium steigert Schmerzen und schwĂ€cht das Denkvermögen. Weitere gute ErgĂ€nzungsmittel sind: GABA, Phosphatidylserin, L-carnitin and L-Tyrosin.

Das sind nur einige der Stoffe die Deinem Körper helfen können. Jeder Körper ist anders. Vorsichtiges Testen nach guter Information haben mir sehr geholfen. So habe ich heute einen guten Mix der mir hilft. Von Zeit zu Zeit versuche ich etwas Neues. Wir lernen ja immer mehr wie wir am besten mit dem Fibromyalgie Nebel umgehen und wie wir unserem Körper und Geist helfen können.

Bitte sei vorsichtig beim ausprobieren und höre auf Deinen Körper. Diese Liste ist wie gesagt nicht vollstĂ€ndig. Mit welchen unterstĂŒtzenden Mitteln hast Du gute Erfahrungen gemacht? Magst Du das vielleicht unten als Kommentar posten? Du hilfst mir und anderen interessierten Lesern damit sehr. Danke. 🙂

 

 

Was den Fibromyalgie Nebel verschlimmern kann

  • Andere gesundheitliche Probleme — Wie geht es Deinem Immunsystem? KĂ€mpfst Du mit einer Grippe? Gesundheitliche Probleme wie Sinusitis und Allergien verschlimmern leider oft den Fibro Nebel zusĂ€tzlich. Jetzt ist es wichtig gut zu priorisieren und das akute Problem zuerst anzugehen. Bspw zuerst Du Grippe in Ruhe auszukurieren
  • Energy Drinks und Nahrungsmittel — Vermeide Produkte, die damit werben, deine Energie zu steigern. Diese enthalten Koffein und meistens zu viel Zucker. Beides wirkt sich negativ auf dich aus und hat einen kontraproduktiven Effekt auf deine Energie besonder wenn Du im Fibromyalgie Nebel unterwegs bist. 
  • Vermeide Überanstrengung — Zuviel AktivitĂ€t wird deinen “Fibromyalgie Nebel” verschlimmern. Wir mĂŒssen mit unseren KrĂ€ften gut haushalten und vorausplanen. Eine knackige Crossfit Session ist bestimmt was tolles fĂŒr den ders kann, aber nicht fĂŒr uns. Die Quittung kommt spĂ€testens morgen…
  • Erschöpfung — Wenn du dich erschöpft fĂŒhlst, behandle dich selbst freundlich. Was heißt das? Habe VerstĂ€ndnis fĂŒr Dich und Deine aktuelle SchwĂ€che. Damit fĂ€ngt alles an. Mit Akzeptanz und VerstĂ€ndnis. Es ist schwierig, aufmerksam und konzentriert zu sein wenn man total erschöpft ist. Versuche, dich nicht frustrieren zu lassen. Ich weiß das ist sehr schwer im Nebel.. Kannst Du  MitgefĂŒhl fĂŒr dich selbst zeigen? Das meine ich Ernst. Du machst schon genug durch. 
  • ReizĂŒberflutung— Informationen, Bilder, GerĂ€usche aus mehreren Quellen gleichzeitig, verschlimmert deinen Gehirnnebel. Achte darauf, dass es in deiner Umgebung möglichst ruhig ist, und Du Dich sicher und geborgen fĂŒhlen kannst.
  • Medikamente — Welche Medikamente nimmst Du? Sind es starke Schmerztabletten oder chemische Psychopharmaka? Kannst Du sie ggf durch pflanzliche Mittel ersetzen? Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten sind unter anderem Verwirrung wie auch eingeschrĂ€nktes Denkvermögen. Sprich die Dosierung sowie Alternativen mit deinem Arzt ab.
  • Multi-tasking — Wirkliches Multitasking funktioniert nicht. Kann unser Gehirn nicht. Es kommt ein bisschen auf die Definition an. Aber mehr als eine Sache auf einmal erledigen zu wollen, ist nie eine gute Idee – besonders fĂŒr Menschen mit chronischen Schmerzen. Das frustriert dich nur. Konzentriere dich stattdessen nur auf eine einzige Sache und erledige die Dinge hintereinander statt gleichzeitig. Einen Schritt nach dem anderen…
  • Stress — Stress verschlimmert einfach alles. Besonders bei Patienten mit Fibromyalgie und anderen unsichtbaren chronischen Krankheiten; verschlimmert Stress sĂ€mtliche Symptome, die Schmerzen und den Fibro Nebel eingeschlossen.
  • Wenig Schlaf — Wenn ich nicht genug Schlaf bekomme, fĂŒhlt sich mein Gehirn an wie Watte. Gestehe dir ein, mĂŒder zu sein als sonst und erledige nur die einfachsten Dinge. Wenn du eine akute VerĂ€nderung in deinem Denken und deiner Wahrnehmung, oder einen stetigen Abbau deiner mentalen FĂ€higkeiten spĂŒrst, sprich mit deinem Arzt darĂŒber.

 

Ich weiß es ist nicht einfach. Überhaupt nicht. Und jetzt fĂŒhlst Du Dich vielleicht noch ratloser und ĂŒberforderter als vorher. Aber keine Angst. Eins nach dem anderen. Nimm Dir Zeit deinen Körper im nebel kennen zu lernen.

Was hilft Dir persönlich? Was verschlimmert deinen Nebel? Suche Dir eine oder maximal 2 Anregungen aus meinem Artikel die fĂŒr Dich persönlich Sinn machen. Am besten schreibst Du sie dir auf.

Dann versuche es wenn Du dich danach fĂŒhlst und die nötige Energie und Muße hast, es umzusetzen. Zb. mache Dein Handy abends ab 20.00 Uhr aus. Probiere Magnesium. Irgendwas Konkretes.  Das probierst du einfach mal aus und schaust was passiert..

Wir als Fibromyalgie Patienten mĂŒssen sowieso stĂ€ndig auf so vieles achten. Aber wenn wir es Schritt fĂŒr Schritt angehen, können wir es schaffen und den Weg aus dem Fibromyalgie Nebel finden.

Hast du noch andere praktische Tipps? Ich freue mich ĂŒber Deinen Kommentar. 🙂

Deine Stefanie